Trocadero Shop

Fink - Bam Bam Bam

Fink - Bam Bam Bam

Die letzten Exemplare der ltd. Erstauflage von 2005 im 2-fach klappbaren Digipak!

Label: Trocadero
VÖ: 2014

Tracklist

1. Bam Bam Bam
2. Doppelhopp
3. Durchreise
4. Hüftschwung
5. Dies für dich
6. Totes Pferd
7. Shake de birds off the tree
8. Eismann
9. So fährt der Zug ab
10. Vorbei
11. Ja Ja Ja
12. Manchmal
13. Eismanns Veranda

Medien

Seit 1997 vermittelten Fink in ihrer Musik zwischen Tradition und Popmusik und hatten damit ihre eigene Ausdruckswelt geschaffen. In wechselnden Besetzungen schöpften Fink ihre künstlerische Vitalität scheinbar aus der Suche nach dem Unbekannten. Anderthalb Jahre nach "Haiku Ambulanz" (2003) schüttelte die Hamburger Band die Vögel von den Bäumen. Nach wie vor standen Fink mit einem Bein tief in der Musikgeschichte, um mit dem anderen schon ein Stück voraus zu sein. Folk, Gospel, Krautrock, Elektronik, ein Spritzer Soul und eine Prise Sixties-Rock, all das wird auf "Bam Bam Bam" (2005) wie selbstverständlich miteinander vermischt. Finks Sprache ist die der Heimatlosen und Neugierigen. "Die Wirklichkeit", sagte Gitarrist und Sänger Nils Koppruch, "gehört schließlich allen, wie sollte sie da eindeutig sein? Ich hab kein Interesse daran, die Dinge langweiliger zu machen, als sie sind, nur weil wir Popmusik machen." Koppruch, Andreas Voss, Red (Missouri), Oliver Stangl (Missouri) und Christoph Kähler zusammen mit Gästen von Marr, Die Sterne, Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys sowie Knarf Rellöm und DJ Patex haben Finks dynamischste Platte geschaffen, auf der sie ein Labyrinth der Möglichkeiten eröffnen und auf den Ausweg pfeifen. Nach diesem Album löste sich die Band endgültig auf, und Koppruch spielte zwei Solo-Alben ein bevor er zusammen mit Gisbert zu Knyphausen 2011 die neue Band Kid Kopphausen gründete.